Start Eventtechnik Distanzmonitor „DisTag“ von Riedel hilft zurück in den Normalbetrieb

Distanzmonitor „DisTag“ von Riedel hilft zurück in den Normalbetrieb

22

Riedels neuer Distanzmonitor „DisTag“ spielt eine wesentliche Rolle auf dem Weg zum Regelbetrieb beim Wuppertaler Unternehmen. Alle Mitarbeiter der Managed Technology Division werden zur maximalen Sicherheit mit einem DisTag ausgestattet – einem zuverlässigen Instrument, das um den Hals getragen oder in einer Tasche verstaut wird. DisTag alarmiert seine Träger sofort durch haptische, optische und akustische Signale, wenn der vorgeschriebene Mindestabstand zu anderen Personen unterschritten wird.

„Unsere Projekte laufen wieder an und wir sind jetzt an einem Punkt, an dem die Kollegen in der Abteilung verstärkt vor Ort präsent sein müssen – und zwar absolut sicher. Für uns eine gute Gelegenheit, das DisTag-Konzept auch intern unter Beweis zu stellen“, so Lutz Rathmann, Direktor Managed Technology Division bei Riedel. „Tools wie DisTag ermöglichen es Unternehmen weltweit, ihre Mitarbeiter wieder an den Arbeitsplatz zu bringen und zugleich ihre Sicherheit zu gewährleisten“.

Mit seinem kompakten und minimalistischen Design ist DisTag ideal für Medien- und Veranstaltungsproduktionen sowie öffentliche und kulturelle Institutionen. Das Gerät bietet drei Signalstufen: einen Vibrationsalarm, ein dreistufiges LED-Signal und ein dreistufiges Tonsignal.

Die Distanzgrenzen der Warnstufen können nach geltenden Vorschriften angepasst und individuell festgelegt werden. Zudem können einzelne Tags mithilfe der „Friendly-Funktion“ in miteinander kompatible Gruppen aufgeteilt werden, innerhalb derer auch bei näherem Kontakt kein Alarm ausgelöst wird. DisTag kann praktisch überall eingesetzt werden, ob in Innen- oder Außenbereichen, und seine integrierte Batterie liefert Energie für bis zu zwölf Stunden.

Riedels Managed Technology Division liefert schlüsselfertige Lösungen für Medienproduktionen und globale Events, die auf einem skalierbaren Signal-Backbone basieren. Riedel-Technologie ist bei zahlreichen internationalen Projekten im Einsatz, darunter große Festivals, internationale Gipfeltreffen sowie globale Sportveranstaltungen wie die Sommerspiele oder hochkarätige Segelwettbewerbe.