Start News Die Messe in München macht wieder auf

Die Messe in München macht wieder auf

534

Die bayerische Staatsregierung hat am 26. Mai 2020 entschieden, dass Messen in München ab 1. September 2020 unter Auflagen wieder stattfinden dürfen. Pünktlich zu diesem Termin starten mit der Search Marketing Expo – SMX und AllFacebook Marketing Conference – AFBMC im ICM – Internationales Congress Center München und den FABRIC DAYS im MOC Veranstaltungscenter München zwei unterschiedliche Formate, die zeigen, dass Messen und Veranstaltungen auch in diesen besonderen Zeiten durchgeführt werden können.

Bereits seit Juni 2020 verfügt das ICM über zwei Studios für komplett virtuelle oder hybride Veranstaltungsformate, wie beispielsweise Panel-Diskussionen, wie bei der messeeigenen und komplett digital veranstalteten IFAT impact, Produktpräsentationen, Broadcast Lösungen, Informationsveranstaltungen oder Pressekonferenzen, wie für die IAA, die als Hybrid-Event mit Speakern vor Ort gleichzeitig live gestreamt wurde.

Die SMX München und die Allfacebook Marketing Conference Summer Edition 2020 nutzen am 1. und 2. September 2020 die neuen Möglichkeiten im ICM und finden erstmals als Hybrid-Events statt. Wie in den vergangenen Jahren werden die parallellaufenden Veranstaltungen Konferenzen mit begleitenden – wenn auch kleineren – Ausstellungen, aber gleichzeitig eben auch eine Mischung aus Präsenz- und Digitalveranstaltung sein.

Sandra Finlay, Geschäftsführerin bei Rising Media, dem Veranstalter der SMX und der AFBMC, freut sich, „dass wir mit der SMX und der AFBMC direkt zu den ersten Veranstaltungen gehören, die nach so langer Zeit wieder stattfinden dürfen – und zwar zum erstmöglichen Termin in Bayern. Die Veranstaltungen werden sechs große Säle im ICM belegen, so dass wir auch problemlos und für alle sicher die geltenden Hygienevorschriften umsetzen können. Dass wir durch die technischen Voraussetzungen im ICM zudem auch digital unsere Teilnehmer einbeziehen können, ist natürlich optimal.“

Auch im MOC Veranstaltungscenter geht es wieder los. Als eine der führenden Europäischen Textilmessen eröffnet die MUNICH FABRIC START zweimal jährlich die neue Saison mit einem qualitativen Portfolio internationaler Stoff- und Zutatenhersteller. Aufgrund der aktuellen Umstände ist die Messe in ihrem gewohnten Format und auf dem bekannten Niveau nicht zu organisieren. Daher haben sich die Veranstalter mit den FABRIC DAYS ein stark verschlanktes, business-fokussiertes Format ausgedacht, das vornehmlich zur Stabilisierung und Rückkehr der Branche in die Wirtschaft konzipiert ist. Sebastian Klinder, Managing

Director der MUNICH FABRIC START, erklärt das Sonderformat: „Mit den FABRIC DAYS organisieren wir vom 1. bis 3. September eine aufs Wesentliche konzentrierte Textil-Fachmesse mit rund 300 deutschen wie europäischen Ausstellern, die ihre Stoff- und Accessoires-Neuheiten für die Saison Herbst.Winter 21/22 in etwa 700 Kollektionen vorstellen werden. Das im Vergleich zur MUNICH FABRIC START mit saisonal rund 1.000 Ausstellern verschlankte Messeformat findet in den Hallen 1 bis 4 im Erdgeschoss des MOC München statt. Dadurch kann unser speziell entwickeltes Hygiene- und Sicherheitskonzept auf dem ebenerdigen Messegelände optimal umgesetzt werden. Auch dank der langjährigen guten Zusammenarbeit mit dem Team der Messe München konnten wir gemeinsam ein Covid-19-konformes Business-Event erarbeiten, welches der Textil-Industrie trotz der aktuellen Herausforderungen eine gewohnt professionelle wie inspirierende Arbeitsatmosphäre bietet.“
Quelle: Messe München