Start News degefest kündigt weitere CampFire-Veranstaltungen an

degefest kündigt weitere CampFire-Veranstaltungen an

29

Bei der fünften und sechsten Ausgabe des „degefest-CampFire“ erwartet die Teilnehmer jeweils ein interessanter Netzwerkabend mit praxisorientieren Vorträgen. Dabei lädt der Fachverband der Kongress- und Seminarwirtschaft in gemütlicher Kaminatmosphäre in das Kloster Seeon, Kultur- und Bildungszentrum des Bezirks Oberbayern sowie in die Neue Mälzerei in Berlin ein. Darüber hinaus findet nach langer Zeit wieder ein Best-Practicer Austausch von degefest-Mitgliedern statt. Der bundesweit aktive Fach-Verband vertritt die Interessen der Anbieter im Bereich des MICE-Business (Meetings, Incentives, Conferences und Exhibitions). Die Mitglieder rekrutieren sich dabei zu rund 80 % aus Veranstaltungshäusern (Bildungszentren, Kongress- und Veranstaltungszentren sowie die Tagungshotellerie). Im Rahmen des CampFires haben insbesondere Interessenten, die den Verband bisher nicht kennen, die Möglichkeit, die Experten und Themen des Verbandes näher kennenzulernen!

06. Oktober 2020 im Kloster Seeon, Kultur- und Bildungszentrum des Bezirks Oberbayern
Zur mittlerweile fünften Veranstaltung dieser Reihe im Kloster Seeon am 06. Oktober 2020 begrüßt der Verband zwei langjährige degefest-Mitglieder als Referenten! Zu Beginn wird zunächst Gerald Schölzel, Geschäftsleiter des Kloster Seeon, den Teilnehmern einige Informationen zur Historie des Klosters von der Gründung im Jahr 994 bis heute vorstellen. Das Kloster ist mittlerweile ein modernes Tagungshotel für Tagungen, Konferenzen und Seminare.

Es folgt Peter Nagel, verantwortlich für Markenführung/Strategie und Kommunikation bei der Brauerei Wieninger in Teisendorf. Nagel präsentiert in seinem Vortrag „So weiter wie bisher oder anders? Auswirkungen der Coronakrise auf das MICE-Business“ das Zusammenspiel von Markenstrategie und Markenpflege in der Brauerei Wieninger. Beides sowie die strategische Ausrichtung auf Qualität und Premium sind in dieser Branche ebenso notwendig und überlebenswichtig wie im MICE-Tourismus. In diesen Bereichen gibt es sehr viele Überschneidungen mit der Unternehmensführung bzw. -ausrichtung vieler Unternehmen im MICE-Business. Die Branche braucht innovative Denker und Lenker sowie neue Ideen und attraktive Konzepte. Ebenfalls geht es um kreative und unkonventionelle Ansätze in der Zukunft. Beide Bereiche können stark voneinander profitieren, wenn man sich auf „Performance-Partnerschaften“ einlässt und diese speziell in den Qualitäts- und Servicegedanken der Unternehmen transportiert.

Nach einer Networking und Imbisspause folgt der zweite Vortrag von Hoteldirektor Ralf Kleinheinrich. Er erklärt in seinem Vortrag „War for Talents“, warum die Einführung des berufsbegleitenden Studienmodells im Hotel Schloss Montabaur eine seiner besten Entscheidungen war. Nachwuchsmangel im Hotelgewerbe? Dieses Problem kennt auch Ralf Kleinheinrich nur zu gut. Noch vor wenigen Jahren stand er wie viele seiner Kollegen in der Hotellerie vor der Herausforderung, talentierte und qualifizierte Nachwuchskräfte für die Ausbildung zur/m Hotelfachfrau/-mann zu finden. Meist mit nur mäßigem Erfolg. Bis er 2012 eine Kooperation mit der ADG Business School an der Steinbeis-Hochschule Berlin einging und sie gemeinsam ein berufsbegleitendes Studienmodell in seinem Hotel integrierten – das ausbildungsähnliche Beschäftigungsverhältnis mit berufsbegleitendem Studium. Was auf den ersten Blick ein wenig komplex klingt, brachte ihm in kürzester Zeit den gewünschten Effekt: Zahlreiche Bewerbungen junger, qualifizierter und motivierter Nachwuchstalente. Was dieses Modell so besonders macht und wieso es eine Win-win-Situation für alle Beteiligten darstellt, verrät Ralf Kleinheinrich den Teilnehmern in seinem Vortrag.

Programmablauf am 06. Oktober 2020
17.30 Uhr – 18:00 Uhr – Empfang und Begrüßungscocktail
18:00 Uhr – 18:20 Uhr – Start „degefestCampFire“, Begrüßung durch den Hoteldirektor des Kloster Seeon, Gerald Schölzel, und den degefest-Vorsitzenden Jörn Raith
18:20 Uhr – 19:00 Uhr – Vortrag von Peter Nagel „So weiter wie bisher oder anders? Auswirkungen der Coronakrise auf das MICE-Business“
19:00 Uhr – 20:00 Uhr – Imbiss und Networking
20:00 Uhr – 20:45 Uhr – Vortrag von Ralf Kleinheinrich „War for Talents“ – Vorstellung des ausbildungsähnlichen Beschäftigungsmodells mit berufsbegleitendem Studium von Hotel Schloss Montabaur
20:45 Uhr – 22:30 Uhr – Diskussion / Networking

20. November 2020 in der Neuen Mälzerei in Berlin
Auch bei der 6. Ausgabe des „degefest-CampFire“ erwartet die Teilnehmer ein interessanter Netzwerkabend in gemütlicher Kaminatmosphäre in der Bundeshauptstadt Berlin. Beim CampFire in Berlin werden wieder Referenten aus den eigenen degefest-Reihen präsentiert. Neben Prof. Dr. Jerzy Jaworski und Prof. Dr. Dirk Hagen aus dem Wissenschaftlichen Beirat wird Dr. Peter Slawek, langjähriges degefest-Mitglied und Unternehmensentwickler, das Programm gestalten. Der Abend startet mit einer Zusammenfassung der Ergebnisse der aktuellen degefest-Trendanalyse „RESTART 2020/2021“. Diese Best-Practice-Umfrage wurde unmittelbar zuvor durch Prof. Dr. Jerzy Jaworski erstellt.

Im Sommer 2020 sind die degefest-Mitglieder zu ihren Erfahrungen mit der Corona-Pandemie befragt worden. Im Vordergrund der Befragung stehen die Themen Hygiene, Gastronomie sowie diverse Veranstaltungsformate. Im Anschluss daran wird auch Prof. Dr. Dirk Hagen das Thema „Corona“ in seinem Vortrag noch einmal aufgreifen. „Vom virtuellen Event zum neuen Geschäftsmodell? – Oder: Warum es für Kontakte und Netzwerkbildung immer noch die „analoge“ Zusammenkunft braucht“, so lautet der Titel seines Vortrags. Mit Covid-19 ist es zu einem Digitalisierungsschub auch in der Kongress- und Eventbranche gekommen. Trotz des Bedeutungszuwachses solcher Tagungs- und Eventformate bleibt die physische Zusammenkunft weiterhin unersetzbar. Sie ist Bedingung für Kontakte zwischen Veranstaltungsteilnehmern und letztendlich für die Pflege und Bildung von Netzwerken.

Nach einer Networking und Imbisspause folgt der zweite Vortrag von Dr. Peter Slawek mit dem Titel „Tagungsangebote im Handumdrehen erstellen“. Wie lange benötigen Sie für die Erstellung eines Tagungsangebotes? Wie viele Angebote schreiben Sie pro Tag oder pro Woche? Oft kann es den Interessenten nicht schnell genug gehen. Im Wettlauf um den Auftrag spielt Schnelligkeit und Genauigkeit im ersten Schritt die entscheidende Rolle. Mit NiceMiceBooking® hat die Hotellerie von Schloss Wissen mit ihrem innovativen Betriebsleiter Dr. Peter Slawek und dem unternehmensfreudigen Inhaber Baron Loë gemeinsam mit der Online-Marketing-Agentur conversionmedia aus Dinslaken eine ebenso einfache, wie geniale Lösung für die Digitalisierung und Beschleunigung der Erstellung von Tagungsangeboten entwickelt und getestet. „Und es funktioniert… Wir brauchen heute nur 3 Minuten und 32 Sekunden“ verspricht Dr. Peter Slawek.

Programmablauf am 20. November 2020

17.30 Uhr – 18:00 Uhr – Empfang und Begrüßungscocktail
18:00 Uhr – 18:10 Uhr – Start „degefestCampFire“, Begrüßung durch den degefest-Vorsitzenden Jörn Raith
18:10 Uhr – 18:40 Uhr – Präsentation der Ergebnisse der degefest- Trendanalyse „RESTART 2020/2021“ durch Prof. Dr. Jerzy Jaworski
18:40 Uhr – 19:30 Uhr – Vortrag von Prof. Dr. Dirk Hagen „Vom virtuellen Event zum neuen Geschäftsmodell? – Oder: Warum es für Kontakte und Netzwerkbildung immer noch die „analoge“ Zusammenkunft braucht“
19:30 Uhr – 20:30 Uhr – Imbiss und Networking
20:30 Uhr – 21:15 Uhr – Vortrag von Dr. Peter Slawek „Tagungsangebote im Handumdrehen erstellen“
21:15 Uhr – 22:30 Uhr – Diskussion / Networking

Wer Interesse hat, bei einer der beiden Veranstaltungen dabei zu sein, meldet sich am besten direkt in der degefest-Geschäftsstelle (info@degefest.de) an. Die Teilnahmekosten für degefest-Mitglieder betragen pro Veranstaltung 99,00 € pro Person, Nicht-Mitglieder zahlen 119,00 €. In den Kosten sind die Teilnahmegebühr, das Imbissbuffet und die Getränke für den gesamten Abend enthalten.
Mehr Informationen über degefest
Quelle: degefest – Verband der Kongress- und Seminarwirtschaft e.V.