Start Locations Messe Frankfurt mit erfolgreichem Re-Start im weltweiten Messebetrieb

Messe Frankfurt mit erfolgreichem Re-Start im weltweiten Messebetrieb

161

Nach dem mehrmonatigen weltweiten Lockdown konnten die ersten Fachmessen der Messe Frankfurt wieder stattfinden – mit großem Erfolg. Die Intertextile Shenzhen Apparel Fabrics und die Yarn Expo verdeutlichten vom 15.-17. Juli die Bedeutung der persönlichen Begegnung und das Bedürfnis nach physischen Treffen in der aktuellen Situation.

Auf der Intertextile Shenzen Apparel Fabrics waren 886 Aussteller vertreten, auf der Yarn Expo, die parallel stattgefunden hat und viele thematische Schnittstellen besitzt, waren es 125 Aussteller. Ebenfalls zur gleichen Zeit fanden die CHIC und die PH Value statt. „Messen haben nach Krisen schon immer dazu beigetragen, dass sich die Wirtschaft wieder erholt“, so Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt. „Es freut uns sehr, dass wir die Branchen Stück für Stück wieder zusammenbringen können, was sie gerade in der aktuellen Situation dankbar annehmen.“

Über 1.000 Aussteller zeigten ihre Neuheiten dem interessierten Fachpublikum, insgesamt konnten 42.000 Besuche verzeichnet werden. Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt: „Auch in Deutschland laufen die Vorbereitungen für weitere Veranstaltungen im laufenden Jahr auf Hochtouren, darunter die Nordstil, die Formnext und die Hypermotion.“

Die Messen in Shenzen fanden unter strenger Einhaltung von Hygiene- und Sicherheitsstandards statt. Dazu gehörte neben Abstandsregeln und Maskenpflicht auch die im Vorfeld notwendige Online-Registrierung aller Besucher.

(englische Version)