Start News #LightItInRed in Großbritannien

#LightItInRed in Großbritannien

38

Nach der gigantischen Aufmerksamkeit, die dem Projekt Night of Light in Deutschland zuteilwurde, gibt es nun auch in Großbritannien einen Appell an Politik und Gesellschaft zur Beachtung der schwierigen Situation in der Veranstaltungsbranche. #LightItInRed soll in der Nacht vom 6. auf den 7. Juli 2020 stattfinden, um auf den kritischen Zustand der britischen Veranstaltungs- und Unterhaltungsindustrie aufmerksam zu machen und die Notwendigkeit einer besonderen staatlichen Unterstützung bis zum Neustart zu verdeutlichen.

Dieser dynamische „Kreativsektor“, der Live-Unterhaltung, Musik, Veranstaltungen, Theater, Performance und Kunst umfasst, generiert nach Aussage der Initiatoren ein jährliches Marktvolumen rund 110 Milliarden Pfund (basierend auf den Zahlen des DCMS – Department for Digital, Culture, Media & Sport) für die britische Wirtschaft. Im Gegensatz zu anderen Branchen gibt es derzeit in Großbritannien keinen festgelegten Termin für den Neustart von Live-Events, Shows, Festivals und Performances.

Die Aktion #LightItInRed wurde von #NightofLight in Deutschland am 22. Juni inspiriert, bei der mehr als 9.000 Gebäude, Denkmäler, Bauwerke, Türme, Wahrzeichen, Burgen, Büros, Häuser, Räume und Orte eine Beleuchtung „Emergency Red“ bekamen – eine Initiative, die von Tom Koperek von der LK AG ausging.

Die Initiatoren von #LightItInRed, Steven Haynes/Clearsound Productions und Phillip Berryman/Backstage Theatre Jobs Forum, haben sich als Ziel gesetzt, rund 1.000 Gebäude und Denkmäler in ganz Großbritannien zu illuminieren. Beteiligen sollen sich Einzelpersonen und Unternehmen aus der gesamten Veranstaltungsbranche.

Detailinformationen stehen auf der Website www.lightitinred.co.uk bereit.